Blog

Nüchtern visualisiert: U.S. Schusswaffenopfer und Terrorrismusopfer

Using numbers from the Centers for Disease Control and Prevention, we found that from 2001 to 2013, 406,496 people died by firearms on U.S. soil. […] This data covered all manners of death, including homicide, accident and suicide.

According to the U.S. State Department, the number of U.S. citizens killed overseas as a result of incidents of terrorism from 2001 to 2013 was 350.

In addition, we compiled all terrorism incidents inside the U.S. and found that between 2001 and 2013, there were 3,030 people killed in domestic acts of terrorism. This brings the total to 3,380.

 Quelle: CNN

Quelle: CNN

Ein trauriges und ernsthaftes Thema, das durchaus für aufgeregte und emotionale Berichterstattung taugt, wird in einem Artikel bei CNN vorbildlich nüchtern visualisiert. Die erschreckenden Zahlen sprechen quasi für sich. Der Autor verzichtet auf geschnittene bzw. manipulierte Achsen und übertriebene Trenddarstellung. Er verlässt sich auf die bekannte und allgemein erlernte Bildsprache des reinen Liniendiagramms und den sichtbaren, großen Abstand der beiden Linien. 

Ein kleiner Kritikpunkt: Leider kommt nicht deutlich heraus, dass seit dem Jahr 2002 die Rate für Terrorrismusopfer sehr nahe der 0 liegt, da die x-Achse optisch nicht bei 0 schneidet. 

Source: http://edition.cnn.com/2015/10/02/us/orego...