Blog

Putting The B Back Into BI

Filip Doušek darüber, warum es wichtig ist, sich wieder auf das Business in BI zu fokussieren:

I was planning to write about putting the intelligence back into business intelligence. About making data tools smarter than 90’s style drilling and 00’s style charting. About massive analytics and graph DBs and dealing with big data. And how BI should be more AI. That would be my inner geek’s blogpost. It would be about the promise of BI - making companies smarter through the use of data.

But when I put my business hat on, I don’t care about the intelligence. […]

The whole point of BI is (or should be) business, not intelligence. And that is the real problem with BI. Not missing the I, but missing the B.

Und, was aus seiner Sicht nicht funktioniert:

What Doesn’t Work: Dashboards. Reports. Exploration. Self-service. Why? Because digging around increasingly large datasets is not what you want your people to spend time on. It doesn’t directly increase profits or speed up execution. Quite on the contrary. Executives today are swamped with information, 95% of which is noise. Digging through that noise distracts them from work, burdens their minds and clots their decision-making.

Es geht Ihm, wie auch bei der Datenvisualisierung, um das Vermeiden von Störungen, Ablenkungen und um Priorisierung. Die richtigen Fragen zu kennen, und auch zu beantworten. Ein guter Ratschlag, sich weniger um die Tools zu kümmern, sondern um die Business Prozesse und deren Unterstützung. 

Source: https://www.linkedin.com/pulse/putting-b-b...

Infografiken — Die neuen Welterklärer

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, heisst es. Und eine Grafik mehr als tausend Zahlen. Über den Siegeszug der Infografik in einer immer unübersichtlicheren Welt."

Der Tagesanzeiger skizziert die jüngere Geschichte der Infografiken. 

"Der Effekt ist verblüffend. Blickt man auf eine Infografik, bündelt das Hirn einen Wust aus Daten zu einer sofortigen Erkenntnis. Das funktioniert im Idealfall wie eine gute Pointe. Kein Wunder also, dass Infografiken nicht nur fest zum Vokabular des Journalismus gehören, sondern sich inzwischen auch in den sozialen Netzwerken ausbreiten. Ja doch, wenn ein Bild mehr wert ist als tausend Worte, dann ist eine Grafik mehr wert als tausend Zahlen. Wobei der Wert der Bilder in den letzten Jahren deutlich gesunken ist. Was wiederum ein Grund für den Boom der Infografiken ist. Denn der eigentliche Grund, dass man ihnen so vertraut, ist ein tiefes Misstrauen."

Infografiken und Illustrationen entwickelten sich zu Recht von schönen Beiwerken zu immer wichtigeren Bestandteilen des modernen Journalismus im Zeitalter der Digitalisierung. 

Source: http://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/5...

Stephanie Posavec: Fragmented portraits in data & drawings

Stephanie Posavec ist eine "Hälfte" des Projektes Dear Data, welches manuell erstellte Datenvisualisierungen aus dem persönlichen Umfeld der beiden Projektmitglieder erhebt. Über ein Resultat des Projektes, das Buch zu Dear Data, habe ich hier bereits kurz geschrieben. Über weitere, persönliche Erfahrungen und Resultate aus einem Jahr Daten erheben und visualisieren spricht Stephanie Posavec in einem Vortrag bei CreativeMornings.

Source: https://creativemornings.com/talks/stefani...

Dear Data, das Buch zum Projekt

image.jpg

Kaum jemand im Dunstkreis der Datenvisualisierung ist an dem beeindruckenden Projekt Dear Data von Stefanie Posavec und Giorgia Lupi vorbei gekommen.

Ein Jahr lang wurden liebevoll handgezeichnete Grafiken, Diagramme und Visualisierungen, die aus der Sammlung und Erhebung von Daten aus dem täglichen Leben entstanden sind, auf Postkarten gebracht und zwischen London und New York ausgetauscht.

Das Buch ist eine wahre Schönheit geworden und transportiert das entstandene Gesamtkunstwerk in hervorragender Weise. 

"Information is Beautiful" von David McCandless

Das Buch Information is Beautiful von David McCandless ist voll mit schönen Illustrationen von gar nicht mal so uninteressanten Themen.

A stunning visual journey through the most revealing trends, fascinating facts and vital statistics of the modern world.

David versucht komplexe Zusammenhänge ansprechend darzustellen, was Ihm ziemlich oft gelingt. Manche Diagramme vermissen zwar eine gewisse Knackigkeit in der Informationsübermittlung, aber dienen trotzdem sehr gut als Inspirationsquelle. Bestens für gelegentliches Durchblättern geeignet.

image.jpg
image.jpg
image.jpg