Blog

Infografiken — Die neuen Welterklärer

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, heisst es. Und eine Grafik mehr als tausend Zahlen. Über den Siegeszug der Infografik in einer immer unübersichtlicheren Welt."

Der Tagesanzeiger skizziert die jüngere Geschichte der Infografiken. 

"Der Effekt ist verblüffend. Blickt man auf eine Infografik, bündelt das Hirn einen Wust aus Daten zu einer sofortigen Erkenntnis. Das funktioniert im Idealfall wie eine gute Pointe. Kein Wunder also, dass Infografiken nicht nur fest zum Vokabular des Journalismus gehören, sondern sich inzwischen auch in den sozialen Netzwerken ausbreiten. Ja doch, wenn ein Bild mehr wert ist als tausend Worte, dann ist eine Grafik mehr wert als tausend Zahlen. Wobei der Wert der Bilder in den letzten Jahren deutlich gesunken ist. Was wiederum ein Grund für den Boom der Infografiken ist. Denn der eigentliche Grund, dass man ihnen so vertraut, ist ein tiefes Misstrauen."

Infografiken und Illustrationen entwickelten sich zu Recht von schönen Beiwerken zu immer wichtigeren Bestandteilen des modernen Journalismus im Zeitalter der Digitalisierung. 

Source: http://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/5...

Die besten US- Wahl Grafiken

Kaiser Fung:

There were some very nice graphics work published during the last few days of the U.S. presidential election. Let me tell you why I like the following four charts.

Washington Post's Nation of Peaks  Quelle: junkcharts / Washington Post

Washington Post's Nation of Peaks

Quelle: junkcharts / Washington Post

Eine kleine aber feine Übersicht über Visualisierungen der US- Wahlen 2016. Besonders angetan hat es mir die interaktive online Version der Karte aus der Washington Post - Nation of Peaks.  

Source: http://junkcharts.typepad.com/junk_charts/...

Die richtige Farbpalette für Visualisierungen

In einem Medium Artikel von Samantha Zhang wird ein sehr guter Ansatz für natürliche, und trotzdem gut unterscheidbare Farbpaletten vorgestellt. Auch Aspekte wie Fehlsichtigkeiten wurden berücksichtigt. Auf jeden Fall sind dort viele Hinweise zu finden, die die Auswahl einer guten Farbpalette speziell für Datenvisualsierungen erleichtern. Die vorgestellten Paletten sehen vielversprechend aus.  

Quelle:  Medium  

Quelle: Medium 

Quelle:  Medium  

Quelle: Medium 

Der Milliardärsclub - Die wertvollsten Startups

Eine Grafik von Statista zeigt die wertvollsten Startups mit dem Stand Oktober 2015. 

Quelle:  Statista

Quelle: Statista

Die Quelldaten gehen auf einen Wallstreet Journal Onlineartikel zurück, der eine sehr interessante, interaktive Tabelle und Visualisierung der Daten beinhaltet. Doch beide Darstellungen verbergen die teilweise dramatische Entwicklung der Startups. Glücklicherweise kommt man meistens an die Rohdaten, wenn die Artikel dynamisch die Visualisierung generieren. So war es möglich, als kleine, unvollständige Spielerei, die Daten als Slopegraph zu modellieren. So wäre sofort ersichtlich geworden, wie stark in die Startups investiert wurde, und man sieht den zusätzlich den zeitlichen Kontext. 

image.jpg

Die Topscorer der europäischen Fußball Ligen

Last week Ibrahimovic became Paris St-Germain’s all-time top goalscorer. Here is how he compares to the record holders at other big European clubs

Quelle: The Guardian  

Quelle: The Guardian  

Die Darstellung der Topscorer beim Guardian sieht ganz nett aus. Ein schönes Farbschema wurde gewählt. Aber man kann nicht oft genug betonen, dass sich Flächen nicht gut eignen, um Unterschiede zu visualisieren. Zusätzlich wird gleichzeitig auch noch die Quote Tore pro Spiel dargestellt. Das hängt mich vollkommen ab. 

Source: http://www.theguardian.com/news/datablog/2...

Nüchtern visualisiert: U.S. Schusswaffenopfer und Terrorrismusopfer

Using numbers from the Centers for Disease Control and Prevention, we found that from 2001 to 2013, 406,496 people died by firearms on U.S. soil. […] This data covered all manners of death, including homicide, accident and suicide.

According to the U.S. State Department, the number of U.S. citizens killed overseas as a result of incidents of terrorism from 2001 to 2013 was 350.

In addition, we compiled all terrorism incidents inside the U.S. and found that between 2001 and 2013, there were 3,030 people killed in domestic acts of terrorism. This brings the total to 3,380.

Quelle: CNN

Quelle: CNN

Ein trauriges und ernsthaftes Thema, das durchaus für aufgeregte und emotionale Berichterstattung taugt, wird in einem Artikel bei CNN vorbildlich nüchtern visualisiert. Die erschreckenden Zahlen sprechen quasi für sich. Der Autor verzichtet auf geschnittene bzw. manipulierte Achsen und übertriebene Trenddarstellung. Er verlässt sich auf die bekannte und allgemein erlernte Bildsprache des reinen Liniendiagramms und den sichtbaren, großen Abstand der beiden Linien. 

Ein kleiner Kritikpunkt: Leider kommt nicht deutlich heraus, dass seit dem Jahr 2002 die Rate für Terrorrismusopfer sehr nahe der 0 liegt, da die x-Achse optisch nicht bei 0 schneidet. 

Source: http://edition.cnn.com/2015/10/02/us/orego...